Schonzeiten, Mindestmaße, Fangverbote

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Schonzeiten, Mindestmaße, Fangverbote 

und Allgemeine Schutzbestimmungen

 

 

(Hessische Fischereiverordnung -HFO) 
Vom 17. Dezember 2008 
 
Fangverbote 
 
Es ist verboten, Tiere folgender Arten zu fangen oder zu entnehmen:
 
Fische: 
Atlantischer Lachs, Atlantischer Stör, Bitterling, Elritze, Flunder, Karausche, Koppe (Groppe), Maifisch, Quappe, Rheinfelchen, Schlammpeitzger, Schneider, Steinbeißer, Strömer, Zährte, Zwergstichling
 
Rundmäuler: 
Bachneunauge, Flussneunauge, Meerneunauge
 
Krebse: 
Edelkrebs, Steinkrebs
 
Muscheln:
Gemeine Teichmuschel, Große Teichmuschel, Flussperlmuschel, Häubchenmuschel, Abgeplattete Teichmuschel, Bachmuschel, Große Flussmuschel, Malermuschel, Erbsenmuschel, Kugelmuschel
 
 
Schonzeiten und Mindestmaße 
 
(1) Es ist verboten, Fische folgender Arten während der Schonzeit oder wenn sie nicht das Mindestmaß besitzen, zu fangen oder zu entnehmen: 
 
 
Fischart

Schonzeit

Mindestmaß
Aal1.10. - 1.3. 50 cm
Äsche1.3. - 15.5.30 cm
Bachforelle01.10. - 31.3.25 cm
Barbe40 cm
Hecht1.2. - 15.4.50 cm
Karpfen (Wildform)15.3. - 31.5.45 cm
Moderlieschen1.5. - 30.6.-
Nase15.3. - 30.4.25 cm
Rotfeder15.3. - 31.5.20 cm
Schleie1.5. - 30.6.25 cm
Zander50 cm
 
 
 
Das Mindestmaß wird von der Spitze des Kopfes bis zum Ende der Schwanzflosse gemessen. 
 
Alle nicht aufgeführten Arten ( Brassen , Rotauge u.a. ) Unterliegen keiner Fangbeschränkung und Mindestmaßen
 
 
 
Allgemeine Schutzbestimmungen 
 
(1) Die Verwendung lebender Wirbeltiere als Köder zum Fischfang ist verboten. 
 
(2) Die Entnahme von Fischnährtieren ist verboten. 
 
(3) Die Fische ohne vernünftigen Grund nach dem Fang wieder auszusetzen, ist verboten. 
 
(4) Jegliche Arten von Muscheln und Krebsen zu entnehmen, ist verboten.
 
 
 
 
 
 

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.